BODY TRANSFORMATION 2020

Deine Challenge,

Deine Herausforderung,

ohne WENN und ABER!  

 

 

Mit dieser Challenge streben wir die für uns perfekte Körperform an.  Ziel soll es sein, bis Weihnachten 2020, unsere Körperfettprozent so zu reduzieren, das unsere Körpermitte das Aussehen erhält, wie wir es uns wünschen. Um dies jedoch erreichen zu können, bedarf es jede Menge Willenskraft und Disziplin.


 


Damit Dein Erfolg auch sicher ist, solltest Du bitte folgendes beachten: 

 

  • Du musst es wirklich und ehrlich wollen!
  • Du musst an dich selbst und Deine inneren Kräfte glauben!
  • Es sollte dir wirklich Spaß machen, an dir zu arbeiten!
  • Du solltest mind. 2 mal die Woche richtig trainieren! 
  • Du musst bis an deine Grenzen und darüber hinaus gehen wollen!
  • Du musst unbedingt stärker werden wollen!

     

  • Und Du musst bereit sein, deine Ernährung neu auszurichten!


 

                      


Deine Aufgabe

 

...ist es, Deine derzeit bestehenden körperlichen Schwächen, die sich durch mangelnde Muskelkraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination äußern, in Stärken umwandeln. Mit der Kräftigung bzw. Stärkung Deiner Muskulatur, straffst Du das darüber liegende Bindegewebe und hebst Deinen Metabolismus/Stoffwechsel an, was eine höhere Fettverbrennung zur Folge haben wird. Je mehr Muskulatur und Muskelfasern Du aktivierst, desto höher wird Dein Energieverbrauch sein. 


Je stärker Du also wirst, desto mehr Fett wird auch verbrannt. 

 

 

Deine Ernährung (dazu kommen wir noch im speziellen) spielt hierbei mit die wichtigste Rolle. Um optimal Körperfett abbauen zu können, ist es notwendig eine Negativbilanz beim Verzehr anzustreben. Du musst am Ende mehr Energie verbrauchen, als Du deinem Körper zuführst.


Mit Entscheidend, für gesundes Abnehmen, ist eine überwiegend basische Ernährung, von 80/20.  Es ist daher unabdinbar, dass Säure/Basen Verhältnis im Auge zu behalten.

 

Doch einer aus meiner Sicht absolut wichtigsten und meist unterschätzen Punkte ist: Unbedingt auch die geistigen Gesetze mit in das Vorhaben einzubeziehen. Jegliche Veränderung im Außen, muss immer erst eine Veränderung im Innern voran gehen!!!  Was ich damit sagen will ist: dass alles was Du denkst, woran Du glaubst und wovon Du überzeugt bist, Dir beigebracht wurde, Du gelernt, gehört, gelesen, gesehen usw. hast, Dich zu dem Menschen hat werden lassen, der Du heute bist.


          "Hier erfährst Du in Kürze wie Du beginnen solltest - hab noch etwas Geduld!"

 

Antworten und Tips


Isolierter Fettabbau* - sprich, wenn ich meine Bauchmuskeln trainiere, schmilzt dann hauptsächlich mein Bauchfett?

Mit absoluter Sicherheit ist dies so nicht der Fall. Der Fettbabbau findet nicht lokal, sondern immer am ganzen Körper gleichzeitig statt.  

Das funktioniert ungefähr so, als würdest Du die Luft aus einem Luftballon rauslassen, in dem eine kleine Figur steckt. Erst wenn genug Luft entwichen ist, schmiegt sich die Ballonhaut langsam um den in ihm stecken Körper und bringt so seine Konturen zum Vorschein. Je mehr Fett-Kalorien Du also verbrennst und je weniger Dickmacher Du zu dir nimmst, desto mehr zeichnet sich dann auch bei Dir deine fettfreie Körpermasse unter deiner Haut ab. 

 

 

Vital Combat Therastyle

Durch Krafttraining bekommt man große Muskeln*

Jedesmal wenn ich davon rede, dass wir die Muskeln mit einem entsprechenden Krafttraining aufbauen - sprich stärker machen - wollen, höre ich von vielen Frauen immer wieder, "Ich will aber keine Muskeln haben/aufbauen." Sie sind meist nach den ersten Trainingseinhaiten darüber schockiert, dass sich ihre Muskeln, auf Grund der besseren Durchblutung, während des Trainings so aufblähen.  

 

Sie glauben, dass sie dieses Training zu regelrechten Muskelweibern mutieren lässt. Doch ich kann Dich beruhigen, Dein Körper wird niemals eine solche Muskelmasse aufbauen können ohne die Hinzunahme von entsprechenden Steroiden, Hormonen oder sonstwie gearteten Medikamenten. Fakt ist: das die tägliche Testosteronproduktion bei Männern ca. 7 mg und bei Frauen ca. 0,7 mg beträgt. Die Normwerte bei erwachsenen Frauen liegen zwischen 0,15–0,6 ng/ml (0,5–2,0 nmol/l) und bei Männern zwischen 3,5–11,5 ng/ml (12–40 nmol/l).

Zu Beginn eines kraftorientierten Trainings ist es völlig normal, dass der Körper in den ersten Wochen leicht an Muskelmasse zunimmt. Die Ursachen dafür sind jedoch in einer besseren Versorgung, der jeweilig trainierten Muskulatur, zu suchen. Wenn eine Frau innerhalb von 4 Wochen 250 Gramm an Muskelmasse zulegt, ist das schon ein beachtlicher Erfolg - Bodybuilderinnen, werden sie deshalb noch lange nicht. Selbst wir Männer müssen sehr hart trainieren, um unsere Muskelmasse zu erhöhen. Ausversehen und so ganz nebenbei, geht das nämlich nicht. Also keine Angst vor zu große Muskeln, meine Damen.

 

 

Durch Krafttraining nimmt man zu und mit ausdauerndem Cardio-training ab.*

Nach wie vor ist es für mich unbegreiflich, wie man stundenlang gelangweilt auf einem Cardiogerät versucht die Zeit mit fernsehen, lesen oder gar quatschen, tot zu schlagen. Was viele gutgläubige Fitnesstreibende nicht wissen ist, dass ihnen das überhaupt nicht den gewünschten Figur-Erfolg bringen wird.  

Es ist ein Mytos zu glauben, dass längeres, gleichmäßiges Aerobic- oder Cardiotraining - bei dem man normalerweise eine bestimmte Herzfrequenz für 30 bis 60 Minuten beibehält - die beste Methode ist, um abzunehmen oder das Herz-Kreislauf-System zu stärken.

Wenn man bedenkt, dass man mit 45 Minuten Cardiotraining ca. 300 Kalorien verbrennt und unser Körper in der selben Zeit zu Hause, auf der Couch beim Fernsehen, ca. 100 Kalorien über unseren Grundumsatz/Ruhemetabolismus sowieso verbraucht, sind 200 Kalorien, die man nach einem solch langweiligen Training mit einem Fitnessriegel gleich wieder drauf hat, keine besonders gute Ausbeute, oder? 

Ein Kilogramm Körperfett sind ca. 7000 Kalorien gebunkerte Energie. Ein halbes Kilo demzufolge 3500 Kalorien. Was glaubst Du, wie lange Du radeln, laufen oder gar crossen müsstst, um ein halbes Kilo Körperfett wegzuschwitzen. Ja, ganze 8,45 Stunden. Das ist ne Menge Treibstoff nichtwahr?

Aber das ist noch nicht alles. Auch unsere Ausdauer wird dabei nicht etwa besser, ganz im Gegenteil, eher sogar schlechter. Denn je länger wir laufen, radeln oder crossen, desto effizienter passt sich unser Körper dieser eintönigen, langanhaltenden und langeweiligen Bewegung an. Am Ende fällt es uns leichter, da der Körper weniger Kraft und Sauerstoff braucht, als noch zu Beginn des Trainings. Dein Körper hat einfach die dafür notwendigen Bewegungen verfeinert und Muskeln, die er nicht dazu braucht, langsam zurückgebildet.

Langanhaltendes Ausdauertraining bringt zwar einen Gewichtsverlust, das ist richtig, jedoch nur auf Kosten von Muskulatur. In einem solchen Training beanspruchst Du nur die schwachen und langsam zuckenden Muskelfasern. Alle anderen, die nicht beansprucht werden, baut der Körper nach und nach ab. Das Resultat: Mann/Frau wird leichter, schwächer, schlaffer und unförmiger - eigentlich ganz logisch. Keiner will das - doch viele tun es.   

 Deine Muskeln sind es, die am effektivsten Körperfett verbrennen können, also trainiere sie, mach sie stärker und erhöhe damit Deinen Grundumsatz!!!

 Quelle: (*Mark Lauren - Fit ohne Geräte - Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht)

 

 

 

Außerdem !!! 

 

Dies ist der verdammt nochmal beste Cardio-Artikel, den ich bisher lesen durfte. Er gibt perfekt das wieder, wovon ich schon seit langem überzeugt bin. Lesen Sie ihn und ihnen werden die Augen aufgehen, was wahres Fitnesstraining wirklich ist!  

 

 

 

   Wenn Cardio-Training nicht das richtige ist, was ist es dann? 

 

 HIIT - Hochintensives Intervalltraining!


Dieses Training dominiert mit Intervallen innerhalb einer festgelegten Zeit, gefolgt von festgelegten Pausen. Mit diesem Training verbrennst Du wesentlich mehr Kalorien und es führt dich in kürzerer Zeit zu größeren positiven körperlichen Veränderungen, als das reine Ausdauer-orientierte Fitness-Training an Geräten.


Vital Combat Burpees

(Der korrekt ausgeführte Burpee z.B. kann dich hier mächtig nach vorn peitschen.)



Was viele nicht wissen ist, dass das Intervalltraining, im Gegensatz zum Ausdauer- oder Cardiotraining, noch lange nach dem Training den Kalorienverbrauch hoch hält (der sogenannte Nachbrenneffekt).  

Dieses Training baut deine Muskeln auf, macht dich stärker, belastbarer und vor allem wiederstandsfähiger - und je mehr aktive Muskelmasse Du hast, desto mehr Kalorien berbrennst Du auch während und nach dem Training. Dein Stoffwechsel bleibt dabei noch bis zu 48-72 Stunden, nach dem Training, so richtig in Schwung - was beim langweiligen Kardio-Ausdauertraining eher nicht der Fall ist. Denn da normalisiert er sich augenblicklich mit dem Beenden des Trainings. 

All das, was Du glaubst mit reinem Cardio-Training erreichen zu können, kannst Du viel effizienter mit einem Hochintensiven Intevallkrafttraining erreichen. Dieses Intervallkrafttraining ist dem Cardio- Ausdauertraining, was die optimale Körperformung betrifft, in vielem weit überlegen.

Also halte dich ran und vergiss das eintönig langweilige Ausdauertraining an Geräten. Stelle dich dieser TRANSFORMATIONS-Challenge und beginne noch heute deinen Ablauf zu planen! Du wirst erstaunt sein, zu welch großartiger Leistung dein Körper wirklich in der Lage ist.



 

Viele Studien konnten bisher beweisen, dass das Intervalltraining eine stärkere Verbesserung der Ausdauerleistung, mehr Fettabbau und einen höheren Kraftzuwachs bewirkt, als das zeitintensive Ausdauertraining, bei dem eher ein Muskelabbau statt -Aufbau stattfindet.

 

 Doch mehr dazu demnächst!

 

 

Auf gehts,

verwandle Deine Schwächen in absolute Stärken! 

 

Wenn Du für etwas zu schwach bist, heisst das nicht, dass Du dafür nicht geeignet bist. Es zeigt dir lediglich nur, dass deine dafür notwendige Muskulatur noch inaktiv ist.  

 

Jeder gesunde Mensch verfügt im allgemeinen über 656 Muskeln. Gebrauchen wir sie, ist alles in bester Ordnung und wir sehen fabelhaft aus.  

Gebrauchen wir viele von ihnen jedoch nicht, geraten wir schnell aus der Spur, das Gleichgewicht ist gestört und unser Körper degeneriert und verliert seine natürliche Balance und Form. 

Schwache Muskulatur ist immer schlaffe Muskulatur und schlaffe Muskeln verstecken sich gern unter einer schlaffen und wenig gut durchbluteten und mit wenig Nährstoffen versorgten Haut.

Starke Muskulatur dagegen, ist immer straffe Muskulatur und straffe Muskeln straffen auch die darüber liegende und damit gut durchblutete und mit Nährstoffen versorgte Haut.

 

Schwache Muskeln verbrauchen wenig Energie und der Körper speichert jede Kcal, die er nicht verbraucht, als Fett.

 

+++ Jedes mal, wenn Du dich von einer Übung zurückziehst, weil sie dir zu schwer, zu kompliziert oder zu anstrengend ist,  versperrst Du dir damit selbst den Weg zu einem schönen, fitten und ästhetischen Körper. +++   

 

+++ Und solange Du nur das trainierst, was Du sowieso schon kannst bzw. leicht fällt, wirst Du am Ende leider keine positiven Veränderungen an Deinem Körper feststellen können. Du bleibst, wie Du bist. +++

 

 FAKT ist: 

 

"Je stärker Du wirst, wo Du heute noch schwach bist,  desto mehr wirst Du dich an deinem Spiegelbild erfreuen können."

 

Vital Combat Fight Girl

 

ALSO AUF GEHTS !!!  

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram